Fliesen für den Wellnessbereich?

Der Wellnessbereich in einem Haus ist immer eine ganz besondere Zone. Hier will man sich absolut wohl fühlen, muss aber natürlich auch einige zweckmäßige Aspekte beim Bau beachten. So ist nicht jedes Material dafür geeignet, in einem Raum, in dem ein Whirlpool oder ein Schwimmbad aufgebaut sind, verarbeitet zu werden. Allerdings gibt es nicht nur Fliesen, die hier als Option zur Wahl stehen, auch wenn diese wohl die hygienischste und am wenigsten pflegeaufwendigste Alternative sind. Früher konnte man anhand hellgrüner, hellblauer oder bestenfalls noch weißer Fliesen erkennen, dass man sich der Wellness Oase in einem Haus annäherte. Heute ist man da viel freier in der Gestaltung, zum Beispiel, weil auch Steinplatten, speziell beschichtetes Holz und viele andere Materialien zur Verfügung stehen, um damit Böden und Wände schön herzurichten.

Niemals darf ein Material in einem solchen Raum Nässe aufsaugen und anfangen, zu schimmeln. Gerade bei Holz, das nicht für Nasszellen geeignet ist, kommt es aber vor, dass es trotz bester Belüftung nicht wieder trocknet. Hat man die Schimmelsporen einmal im Haus, sind eine Wertminderung und eine teure Instandsetzung zweifelsohne nicht mehr zu vermeiden. Holz kann, sofern es von Natur aus geeignet ist oder entsprechend behandelt wurde, durchaus auch als Boden benutzt werden. Viel leichter zu Wischen ist allerdings ein gefliester Boden, der durchaus auch einmal eine Desinfektion übersteht und sehr selten nachbehandelt werden muss.

Wer sich eher aus vernünftigen Gründen für die Fliesen in seinem Wellness Bereich entscheidet, wird schnell feststellen, dass es hier wunderschöne Dekore gibt, die sich zusammen mit Naturstein und Pflanzen, mit Wasserfällen und anderen Ideen toll ergänzen und die Oase für sich selbst und jeden Gast zum Hingucker machen.